Arfst Wagner

Dezember 29, 2018 - Lesezeit: 3 Minuten

Arfst Wagner (*1954)

war Waldorflehrer, Bundestagsabgeordneter und Landesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein. Seit Mai 2018 ist er parteiloser bGE-Aktivist und Kreativforscher. Wagner ist Mitbegründer der Bürgerinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen Schleswig-Holstein im Jahr 2008 und setzt sich vehement für ein bedingungsloses Grundeinkommen ein.

Die heutige Situation kritisiert er so: Sprache ist verräterisch.

"Arbeitsmarkt": der Begriff gemahnt an Menschenhandel.

"Beschäftigung": Menschen sollen nicht eine sinnvolle Arbeit finden, sie sollen beschäftigt werden.

"Mitnahme-Effekte" – wenn ein Hartz IV-Empfänger sich 50 EUR erschleicht, dann wird er kriminalisiert. An der Börse ist der, der große Mitnahme-Effekte erzielt, der Gewinner.

"Anreize schaffen": damit ist stets eine Lohnerhöhung gemeint, nie Verbesserung der Arbeitsbedingungen.